Randtorisch (Duits)

Variante

  • Benutzungsdauer

    12 – 24 Monate
    (abhängig vom gewählten Material)

Eine peripher- torische Kontaktlinse ist eine Linse mit einer torischen  Peripherie, die peripheren Radien liegen in den beiden Hauptrichtungen unterschiedlich. Die optische Zone ist sphärisch, hat aber aufgrund der zwei verschiedenen Radien eine ovale Form. Die Linse sollte mit der Längsachse der ovalen Zone auf dem tiefsten ? Meridian des Auges zentriert sein.

Anwendung

Das peripher-torische Design von Kontaktlinsen kann angewendet werden, wenn der Druck auf den flachen Meridian einer astigmatischen Hornhaut bei einer sphärischen Kontaktlinse zu hoch wird. In der Regel ist der Bedarf an peripheren Kontaktlinsen bei einem relativ großen Hornhautastigmatismus am größten, so dass der Bereich zwischen 1.5 und 5.5 dpt Hornhautastigmatismus am besten geeignet ist. Im Prinzip bleibt die Anpassung einer peripheren Kontaktlinse an eine sphärische Linse gleich. Bei Hornhautastigmatismus von 1.50 dpt. und höher kann die Verwendung einer peripher- torischen Kontaktlinse vorteilhaft sein, wenn die Gefahr eines übermäßigen Drucks auf den flachen Meridian besteht.

Vorteile

  • Anwendbar für alle (a)sphärischen Innengeometrien
  • Bequem
  • Bessere Passform

Parameter

B.C                          7.00 – 10.00 pro 0.05 aufsteigend

Stärke                     -/+ 40.00 pro 0.25 aufsteigend

Durchmesser          9.00 – 12.00 pro 0.10 aufsteigend

Zylinder                1.00 – 10.00 pro 0.25 aufsteigend

Anpassempfehlung

Nehmen Sie als Ausgangspunkt den peripheren Astigmatismus 0.50 größer als den Hornhautastigmatismus und lassen Sie die anderen Spezifikationen der Linse gleich der Anpassung einer sphärischen Kontaktlinse.

Fragen und/oder Anmerkungen zu diesem Produkt? Lassen Sie es uns wissen!

This post is also available in: Niederländisch Englisch